Hallo aus Hamburg!

  • Hallo Tadzio,

    erkläre mir bitte den "Sitz-Umbau". Werde meinen MK8 erst Ende Juni 2019 bekommen.

    Vermisse Anzeigen für Turbo- und Öl-Temp. Wird von Ford nicht angeboten.

    Vielleicht weiß jemand aus dem Forum einen Anbieter oder hat sogar solche Anzeigen

    schon verbaut?

    Wie bist du bisher zufrieden, ausser mit der Kennzeichenbefestigung?


    Mit freundlichem Gruß


    Freddy

  • N'Abend!


    Wäre einer der Moderatoren bitte so nett die beiden Beiträge #23 & #24 in den "Sitzumbau-Thread" zu schieben. Umbau der Sitze Die haben sich hierher verirrt... :)


    Danke!


    Beste Grüße aus Hamburg, Tadzio

  • Moin Liebe Gemeinde!


    Letzte Woche habe ich die 1.000km vollgemacht und gestern hatte ich endlich die erste artgerechte Ausfahrt bei der ich Reifen, Fahrwerk, Motor, Bremsen, Lenkung, Sitze e.t.c. mit Annäherung ans Limit gefordert habe.


    Wie hier schon angefragt wurde möchte ich mal mein Zwischenfazit zum MK8 ST geben.


    Mein ST ist mein erster Ford – genauer gesagt der erste „Nicht Golf oder 911er seit 1992“. Ausnahme ist mein Smart Roadster seit 7 Jahren als Zweitwagen. Als Leihwagen habe ich habe schon seit Jahren immer versucht Fords zu kriegen: Kein anderer Non-Premium Hersteller baut solche Fahrwerke und Lenkungen – sprich Fahrspaß.


    Mein Ziel vom Golf 6 R weg war „Kleiner, leichter & maximaler Fahrspaß“. Dabei voll alltagstauglich incl. Arbeitsweg, IKEA und Reserve-Fahrzeug für meine Frau. Ein Porsche passt derzeit nicht ins Leben.


    Nach insgesamt sieben Fiesta MK8 Probefahrten – davon 4x ST und 3x mind. 24h sind meine Erwartungen zu mehr als 90% eingetreten.


    Positives:


    100% begeistert mich der Fahrspaß! Im Besonderen, daß der ST Dich NIEMALS bevormundet! Egal wie übermütig man Kurven angeht, durchfährt oder verlässt, niemals nimmt er Dir das Lenkrad aus der Hand. Selbst wenn Du über alle vier Räder nach außen rutscht hast Du immer die volle Kontrolle. Auch an der Grenze der Physik. Hier wurde beim ESP und der Traktionskontrolle eine super Arbeit geleistet.


    Dazu gehört auch, daß der ST niemals untersteuert! Nicht bei Einlenken, nicht am Scheitelpunkt und nicht beim rausbeschleunigen. Untersteuern tötet jeden Fahrspaß. Aber hier gibt es nicht mal einen Funken Einlenkuntersteuern. Dafür ist das Heck immer aktiv. Hier ist es nötig Vertrauen zum ST aufzubauen. Fronttriebler mit so agilem Heck sind nach meiner Erfahrung sonst in großen Schwierigkeiten. Der ST zumindest im trockenen nicht. Für Feuchtigkeit und Nässe kann ich das noch nicht sagen. Ich hatte noch keine Gelegenheit das unter sichern Umständen ernsthaft zu testen.


    Grandios ist auch die Quaife-Sperre! Selbst nach Spitzkehren bei Feuchtigkeit geht es immer voran! Dafür muss man immer das Lenkrad richtig festhalten. Immer! Falls jemand eine Abneigung gegen Antriebseinflüsse in der Lenkung hat ist er beim ST falsch. Das erinnert mich auf engen Spuren manchmal an einen Ringkampf mit einem guten Kumpel. Das erfordert viel Gewöhnung. In diesem Punkt sehe ich den tieferen Sinn der Aussage meiner Frau als wir das Bau Datum erfahren haben: „Dann hast Du ja noch einen Stier zuhause…!“ Auch wenn hier die meisten wohl nix mit Sternzeichen am Hut haben: Der ST will beim Rausbeschleunigen bei den Hörnern genommen werden. Alles andere ist mehr ein lockerer Zweikampf. Ansonsten finde ich die Abstimmung der Sperre super. Der ST zieht aktiv auf die Linie und ist immer präsent. Meine Befürchtung bzgl. des Wendekreises mit Sperre hat sich nicht bestätigt. Wenn ich an den ST MK6 denke – da konnte man ja selbst auf Landstraßen nicht in einem Zug wenden.


    Ein Highlight ist für mich auch der Motor. Am besten passt für mich der Begriff „Charakter“: Sound, Gasannahme, Drehmomentverlauf, Drehwille: Das alles begeistert! Keine relevante Anschwellzeit. Man kann ab 1.100 1/min beschleunigen. Drehmoment ist immer da. Dazu kann selbst ich die Finger nicht von der Sporttaste lassen und kurz vorm Schalten noch kurz Ladedruck geben. Ganz großes Kino. Dafür rüttelt der 3er knapp über Leerlauf im hohen Gang bei Last aber das ganze Auto durch.


    Die 205PS / 305NM reichen um immer Spaß zu haben und der Motor ist immer „da“. Ich behaupte mal in der Klasse gibt es nicht besseres. Für die Berichte wo jemand wer-weiß-was-für Autos gejagt hat habe ich wenig Verständnis. Da draußen gibt es Unmengen von Autos die auf der Autobahn in ganz anderen Klassen sind und welche die sich auch noch ganz anders anfühlen. Meine 9,5L Durchschnitt sind genau wie erwartet und völlig OK bei 23km/h Durchschnitt mit meiner alltäglichen Fahrweise im Stop-and Go.


    Das Getriebe kann voll überzeugen bei Schaltwegen und Abstufung.


    Die Lenkung überzeugt. Bewusst etwas übermäßig direkt übersetzt, aber bei geringen Lenkwinkeln stimmt die Rückstellkraft nicht richtig. Ein Spaßgarant mit Rückmeldung auf gutem-, aber nicht Spitzen-Niveau. Vielleicht die beste in der Klasse.


    Ein Kompliment auch für die Michelin Pilot SUPER Sport Reifen! Mit ein bisschen warmfahren ein Traum in Griplevel und Traktion.


    In der BDA gibt es eine kurzes Kapitel über Rennstreckeneinsatz, und darin steht NICHT „Lassen sie es besser!“


    Nicht vergessen möchte ich die überzeugende Basis-Hifi Anlage. Der DSP ist vorbildlich abgestimmt. Im Gegensatz zur B&O Play ist die enorm musikalisch, natürlich, homogen abgestimmt mit Spielfreude. Dazu fehlt nichts im Tiefgang. Natürlich fehlt gegenüber hochwertigen Anlagen die Feindynamik und Sauberkeit, aber insgesamt ist die für Musikhörer über den allermeisten Werks-Anlagen einzuordnen. (Wer den Bass-Regler standardmäßig auf +10 stellt wird meine Worte allerdings nicht verstehen.) Dazu versteht sie alle Musik-Formate.


    Minuspunkte:


    Am meisten hat mich beschäftigt, daß ich in den ST-Sitzen nur mit Schmerzen sitzen konnte. Der Austausch hat mich viel Nerven, Zeit und einen horrenden Preis gekostet. Siehe: Umbau der Sitze Ich frage mich bei allen MK8-Fiesta Sitzen wo Ford die Letzen Jahrzehnte geschlafen hat. VW hat da mind. 20 Jahre Vorsprung. Es kann doch nicht nennenswert teurer sein den Sitzen wenigstens irgendeine Art von Passform zu geben. Ein Rätsel für mich.


    Wenn ich noch was gerne anders hätte ist das der Federungskomfort. Die Hinterachse ist für meinen Geschmack unnötig unkomfortabel. Mein Gefühl sagt mir, daß man hier mit 3% Performance Einbuße locker 20% Langstrecken-Komfort hätte holen können. Ehrlicherweise ist dies für mich der einzige wirkliche Nicht-Kauf-Grund außer den Sitzen. Hier denke ich auf lange Sicht über eine Änderung nach. Die Radhausgröße & Radgröße & Fahrzeughöhe passen ja auch gar nicht zusammen.


    Ganz dringend muss Ford aus dem Dornröschenschlaf in Bezug auf Komfort-Elektronik aufwachen! Wenn ein Hund sowas macht kann man ihn mit der Nase reinstupsen und „Pfui!“ sagen. Die sollten sich wirklich schämen! Nicht davon bringt einen um, aber bei wirklich jeder Fahrt ist man genervt. Ich zähle nur mal einzelne Beispiele auf.


    Eigentlich hatte ich erwartet, daß das SYNC3 mich zum Wahnsinn treibt. Tut es aber nicht, weil es bei mir nur auf Audio steht und ich GAR KEINE andere Funktion benutze. Dann geht’s. Dafür kann es sich jeden 2.Tag nicht erinnern welche Quelle ich gehört habe und macht DAB+ an. Dann muss ich doch was da machen und habe AM-Radio als erste Quelle im Menu…! Hallo? AM-Radio?! Ganz sicher gibt es für Ford keinen relevanten Markt auf der Welt wo AM-Radio noch eine Rolle spielt. Also an die erste Stelle der Quellen-Auswahl damit… Tolle Idee! Bei VW konnte man das schon vor 10 Jahren im Menu ganz ausblenden.

    Generell finde ich das SYNC3 recht armselig im Funktionsumfang und Bedienlogig. Kein Grund für Ford darauf stolz zu sein. Es erfüllt aber die Basisanforderungen des Alltags.


    Warum bitte muss bei jedem Motorstart die Anzahl der Passagiere aktiv bestätigt werden?! Sonst sind alle Menus verdeckt? Kann das Auto nicht Bescheid geben wenn einer nicht angeschnallt ist? So wie bei jeden anderen Hersteller?


    Warum gibt es zwar viele Auswahlmöglichkeiten in der Anzeige des Bordcomputers, aber keine davon wird beim Motorstart genullt, damit ich später sehen kann welchen Verbrauch oder Strecken ich BEI DIESER FAHRT hatte?! Da muss ich bei jedem Motorstart dran denken und es mit diversen Menu-Klicks händisch zurücksetzten. Dann sind aber die Langzeitwerte futsch?


    Warum kann das Abblendlicht nicht in der Stellung bleiben, die es zuletzt hatte? Weiß das Auto das besser? Soweit ich weiß gibt es bei Halogen ja noch einen Warnsummer fürs Licht, aber beim Start steht es aber eh wieder automatisch auf „Auto“.


    Wer macht Formulierungen wie „Das Fahrzeug ist eingeschaltet“ wenn der Motor läuft?


    Warum sind die Menu-Strukturen im Bordcomputer dermaßen unlogisch, daß man sich auch nach Monaten auf dem Weg vom Durchschnittsverbrauch zur Geschwindigkeitsanzeige völlig verläuft? Bei meiner Landstraßentour hätte ich anhalten müssen um meine gewünschte Anzeige zurück zu bekommen…


    Nicht so schön ist auch das Einfrieren des Bordcomputers ohne jegliche Reaktion.


    Bezüglich der Software-Updates liest man ja hier auch von Kopfschütteln. Das habe ich allerdings selber nicht gebraucht.


    Was finde ich OK?


    Platzverhältnisse, Haptik, Innenraum-Anmutung, Optik von außen, Sitzposition, Ergonomie, Preisniveau, Nutzwert, Verarbeitung finde ich für ein „Nicht Premium“ Produkt vollkommen in Ordnung. Damit kann ich sehr gut leben.

    Bestimmt habe ich einiges vergessen. Das wird nach-gereicht.


    Mein Fazit bisher:


    Im Fahrspaß die Referenz! Wirklich, wirklich geil! „Ein ernsthaftes Spaßgerät“. Alles andere stellt mich zufrieden. Sitze, Komfort und Elektronik sind eine Herausforderung.


    1000 km.jpg


    Beste Grüße aus Hamburch, Tadzio

  • Hallo Tadzio,


    liest sich gut, Glückwunsch!

    Hoffe meinen diese Woche zu bekommen.


    Mit freundlichem Gruß


    Freddy

  • Hallo liebes Forum!


    Wenn es Arbeiten gibt die ich nicht mag ist es Felgen putzen!:cursing: Deshalb habe ich früher schon neue Felgen schon vor dem Aufziehen konserviert damit der Bremsen-Abrieb nicht mehr so anhaftet und sich nicht mehr einbrennt. Das Konservieren finde ich noch unspaßiger als putzen...! :cursing: Aber einmal gemacht und lange davon profitiert...!


    Hier meine Arbeitsgänge von gestern bei den neuen ClubRacing Felgen. Die ganze Aktion hat etwa 3h und wunde Finger gekostet:

    • Rote Klebepunkte abpulen und Klebereste mit Bremsenreiniger entfernen.
    • Die Felgen satt mit Auto-Politur einpinseln. Innen und aussen und besonders an den Ecken wo der Dreck sich später absetzt. In meinem Fall war das die Politur von A1.
    • Antrocknen lassen.
    • Alles GRÜNDLICH mit Baumwolle abwischen und abreiben - auch in den Ecken.
    • Die Felgen satt mit Acryl Konservierung einpinseln. Besonders an den Ecken wo der Dreck sich später absetzt. In meinem Fall war das die Konservierung von Number One. Echt gut. Ich weiß gar nicht ob es die noch am Markt gibt?
    • Alles GRÜNDLICH mit Baumwolle abwischen und abreiben - auch in den Ecken.
    • Die blaue Schutzfolie von den Nabendeckeln pulen. Glücklicherweise sind sie dann silber.
    • Die Auflagefläche der Felgen mit Korrosionschutz Dinitrol AV8 einpinseln.
    • Jetzt muß ich noch die neuen original Ford RDKS Sensoren mit den Metall-Ventilen montieren. Durch einen Bestellfehler habe ich bisher nur ein Ventil bekommen.
    • 01 Eingepinselt.jpg

    02 Eingepinselt.jpg

    03 Fertig.jpg

    04 Mittel.jpg


    Die Felgen sind jetzt wirklich super glatt und glänzen auch noch mehr. Und von früher weiß ich, daß der Schmutz sehr leicht ab geht. Das passt auch gut zu meiner Waschanlagen Flatrate, ohne daß ich irgendwas von Hand machen muß. Danach sollte alles immer sauber sein.


    Beste Grüße aus Hamburch, Tadzio