Ford Mustang Mach-E

  • Wie gefällt euch der Elektro SUV von Ford? 58

    1. Wow (6) 10%
    2. Will ich haben :-) (4) 7%
    3. Naja... (18) 31%
    4. Ich halte nichts von Elektrofahrzeugen (20) 34%
    5. echt hässlich (19) 33%
    6. der Kühlergrill fehlt... (11) 19%
    7. Ein Tesla Killer (4) 7%

    Der erste Elektro-SUV von Ford


    Der neue Ford Mustang Mach E kommt Ende 2020. Der SUV erinnert ein bisschen an den Mustang und hat einen reinen Elektroantrieb. Mich interessiert nun, was haltet ihr davon?

    An der Front seht ihr das Mustang-Logo, der Kühlergrill fehlt und darüber beginnt die lange Fronthaube. Unter dieser verbirgt sich ein 100 Liter großer Zusatzkofferraum. Unter der Hecklappe stehen zwischen 400 und 1.420 weitere Liter Gepäckvolumen bereit. Die Seitenlinie des SUV sieht eher nach Coupé aus. Auffällig sind die Türen: Diese haben keine klassischen Griffe mehr. Der Druck auf einen Knopf öffnet die Türen elektrisch. Am Heck sieht der Mustang Mach E dann wegen der sehr ähnlichen Leuchten am meisten nach Mustang aus. Allerdings sind die Lichter beim SUV um horizontale LED-Leisten ergänzt.


    Der E-Mustang wird ab 46.900 Euro erhältlich sein. Der Mach-E GT hat übrigens eine Leistung von 465 PS bei einem maximalem Drehmoment von 830 nM. Die Reichweite beträgt ca. 600 km & von 0 auf 100 schafft es der Mustang SUV in ca. 4 Sekunden.

    Bilder: Ford.de | Ford Motor Company

    Mit freundlichen Grüßen,

    Manfred Wagner

  • Mir erschiene ein reiner E-Fiesta sinnvoller als ein Nonsens-Kampfkoloss,

    der dann nichtmal einer ist bzw nur in der höchsten Ausbaustufe.

  • Im Beitrag steht das Drehmoment nicht drin. Können ja kaum auch 465 PS sein. Das sollte vielleicht geändert werden. ;)


    Schlecht finde ich den Mach-E nicht. Mir gefällt aber dieses riesige Display in der Mitte im Innenraum überhaupt nicht. Das kann man auch anders lösen. Und keine Türgriffe, welche nur elektrisch öffnen? Da sind Defekte ja vorprogrammiert.

  • Im Beitrag steht das Drehmoment nicht drin. Können ja kaum auch 465 PS sein. Das sollte vielleicht geändert werden. ;)


    Schlecht finde ich den Mach-E nicht. Mir gefällt aber dieses riesige Display in der Mitte im Innenraum überhaupt nicht. Das kann man auch anders lösen. Und keine Türgriffe, welche nur elektrisch öffnen? Da sind Defekte ja vorprogrammiert.

    Danke für den Hinweis auf meinen Fehler im Beitrag. ;-) Das Display erinnert mich schon sehr an seinen größten Konkurrenten, ich persönlich würde es anders auch besser finden.

    Mir erschiene ein reiner E-Fiesta sinnvoller als ein Nonsens-Kampfkoloss,

    der dann nichtmal einer ist bzw nur in der höchsten Ausbaustufe.

    Ich habe auch keine Ahnung warum so viele SUV's als Elektrowagen auf den Markt kommen... ist ja gleich noch viel weniger Ökologisch.

  • ...und was für den realistischen Otto-Normal-Verbraucher mit "nur" durchschnittlichem Geldbeutel, der die Masse darstellt, wäre auch mal großartig.


    Es muss ja nicht immer ein Kampfkoloss sein...

    MfG

    Kingscastle
    ___________________________________________________________________________

    Müssen Kinder in der Garage bleiben, damit Autos draußen spielen können? :FiestaSTrot:

  • Gibt es doch. Up, Citigo und Mii in der Elektro Variante.

    Es geht ja um Ford.


    Damit hätte Ford ja auch anfangen können.

    Der E Fiesta, wie oben erwähnt, wäre da für viele interessanter.

    MfG

    Kingscastle
    ___________________________________________________________________________

    Müssen Kinder in der Garage bleiben, damit Autos draußen spielen können? :FiestaSTrot:

  • Da sie angeblich 1,2 Millionen der neuen E-Plattform von VW bestellt haben (z.B. ID3), dürfte da noch was kommen.

  • Es geht ja um Ford.


    Damit hätte Ford ja auch anfangen können.

    Der E Fiesta, wie oben erwähnt, wäre da für viele interessanter.

    Es gab ja schon den Focus Electric.


    Ich habe das Gefühl, es wird über Biegen und Brechen elektrifiziert. Man hätte über Plug-in Hybride sanft umsteigen können, aber die wollte ja keiner. Und jetzt wird plötzlich mit Gewalt umgestiegen, wobei mir persönlich nicht klar ist, wie die Infrastruktur das verkraften soll.

  • Ich verstehe diesen ganzen E-Hype ehrlich gesagt nicht so richtig. Ich hab das Thema 2016 mal in nem kleinen Fachhochschulprojekt ausgearbeitet und da kam raus, dass E-Autos aktuell kaum sauberer sind als Verbrenner ^^


    Ich finde der Fokus sollte eher darauf liegen mehr erneuerbare Energien zu fördern und mal vernünftige Speicherungskonzepte auszuarbeiten. Danach bringen E-Autos erst tatsächlich einen Unterschied. Das Problem ist nur, dass die Leute keine Windräder im Garten mögen und das dazu in Deutschland auch noch kaum mehr potentielle Fläche für Windräder und Solaranlagen besteht. Und das Problem mit der Speicherung ist eben, das ern. Energien an einigen Tagen viel zu wenig und an anderen weitaus zu viel Energie erzeugen, welche einfach verloren geht.


    Und dazu noch was AndyN mit der fehlender Infrastruktur anspricht. Alleine diese lächerlichen "Ziele" mit der Anzahl der E-Autos. Vorher waren es 1 Mio. bis 2020, jetzt sind es 10 Mio. bis 2030, obwohl das Ziel bis 2020 nicht ansatzweise erreicht wurde. 2016 waren ca. 25.500 E-Autos in Deutschland zugelassen ^^. Sprich es sollten in 4 Jahren auf magische Weise 975.000 E-Autos produziert werden. Aktuell sind laut de.statista.com ca. 83.000 E-Autos zugelassen. Viel Spaß mit der Produktion von 9.917.000 E-Autos in 10 Jahren.

    Deutschland produziert jährlich aktuell ca. 4 Mio. Autos insgesamt. Wenn davon zwischen 2016 und 2019 grade mal knapp 50.000 E-Autos waren (jährlich also ca. 16.000), dann muss die Nachfrage nach E-Autos also quasi um 6250% ansteigen, damit jährlich von den 4 Mio. Autos auch mindestens 1 Mio. E-Autos sind.


    Dazu werden pro E-Auto (nach meiner damaligen Recherche) ca. 1kg seltene Erden benötigt. Pro Tonne seltene Erden fallen dazu ca. 1,4 Tonnen radioaktiver Abfall, 63.000 m³ Abgase (kontaminiert mit Schwefel- und Flusssäure) und 200 Liter säurehaltiges Abwasser an. Das bedeutet also, dass für die 10 Mio. E-Autos, bei gleichbleibener Technologie, 10.000 Tonnen seltene Erden benötigt werden und somit alleine für die E-Autos 14.000 Tonnen radioaktiver Abfall, 630.000.000 m³ Abgase und 200.000 Liter Abwasser entstehen.


    Ich hoffe das geht nicht zu sehr Off-Topic ^^ Hab vorher extra nochmal geguckt, aber ein dediziertes E-Mobilitäts Thema konnte ich nicht finden. Korrigiert mich gerne wenn ich was falsches erzähle. Ist alles wiegesagt aus eigener Recherche von 2016 und jetzt grade beim schreiben :D

    Edited once, last by Snek ().

  • Ich habe nichts gegen E-Mobilität, aber ich finde die Technik Elektro/Akku ist der falsche Weg. Denn wie Snek über mir geschrieben hat, brauchen die Akkus nun mal unmengen an seltenen, teuren und giftigen Stoffe, die sich dazu nicht wirklich recyceln lassen. Noch dazu halten Akkus ja nur eine gewisse Zeit, daher müssen sie erneuert werden. Noch dazu stört mich immer wieder diese unterirdische Reichweite. Mag sein das Autos die 50t € + kosten inzwischen auch mal ECHTE 400-500 km weit kommen, aber die für Ottonormalverbraucher schaffen eben eher nur 150-200km und das ist mir im Sinne von Mobilität viel zu wenig.

    In meinen Augen macht es nur Sinn E-Motoren mit Brennstoffzelle weiter zu entwickeln und fördern, dann bleibt auch der Gedanke der mobilen Freiheit erhalten.


    Achso und zum Topic: Ich finde SUVs eh Sch****, absolut Sinnloses Fahrzeugkonzept, eignet sich nur um beim Nachbarn anzugeben. Und das dicke Ding dann auch noch als "Mustang-Serie" zu vermarkten, finde ich wirklich traurig. Ein Mustang ist in meinen Augen ein Coupe/Musclecar, höchstens Cabrio.


    LG

  • Bei den Antwortoptionen fehlt;

    „Das ist kein Mustang“ :cursing::thumbdown:


    Ein Mustang ist ein Pony-Car und der Begründer dieser Fahrzeugklasse, d.h. 2 Türen, laaaange Motorhaube, kurzes Heck.


    Das Ding ist ein fettes, viel zu schweres Etwas...

    das ÜBERHAUPT NIX mit einem Mustang gemein hat!

    :cursing::thumbdown:<X

    Hubraum statt Wohnraum, Zylinder statt Kinder :D

  • Erinnert mich ein wenig an die Aktion von Toyota mit der "neuen" "Supra".


    Trifft es ziemlich auf den Punkt was du da sagst.

  • Mal davon abgesehen, dass diese "groß, größer, am größten" SUVs und Co., jetzt mal unabhängig welche Antriebsart, entgegen dem Massenkonsument, der unbedingt SUV fahren muss, kaum noch Platz in Grossstädten finden.


    Überall heult man über Parkplatznot, Parkhäuser mit solchen Monstern ist Horror, alles ist eng und enger, weil Wald weg muss und Gebäude hin, Wohnviertel werden hochgezogen, und dann kommen alle mit den Schlachtschiffen und nörgeln wieder, wohin.


    Wer erst dreimal denkt und dann evtl doch nicht schreit, ggfs was humanes fährt, ist manchmal besser beraten, bzw erst denken, und dann glücklich sein.


    Der Mensch ist schon was besonderes (oder selten dämlich), alles haben wollen und nur meckern, zerstören, bauen, zerstören und weiter meckern.

    MfG

    Kingscastle
    ___________________________________________________________________________

    Müssen Kinder in der Garage bleiben, damit Autos draußen spielen können? :FiestaSTrot:

    Edited once, last by Kingscastle ().

  • Erinnert mich ein wenig an die Aktion von Toyota mit der "neuen" "Supra".


    Trifft es ziemlich auf den Punkt was du da sagst.

    Nein, ganz und gar nicht. Toyota hat mit dem neuen Supra ein Fahrzeug in der selben Klasse herausgebracht wo auch der alte angesiedelt war. Den Fehler machen einzig und allein die fanboys, die irgendwelche 1000 PS Monster, in denen eine ganze Stange Geld steckt, mit dem neuen Serien Supra vergleichen. Häng die selbe Kohle in einen neuen und das Teil reist auch Löcher in den Asphalt.

  • Post by Lars_XR4i ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • das ding ist, früher hieß es immer energie sparen energie sparen, dann wurden glühbirnen abgeschafft weil wir strom sparen müssen, zum strom sparen wurde ich schon seit dem ich klein bin erzogen und jetzt sollen alle ihre autos damit laden? Wenn Klimaschützer Schilder hoch halten mit der Aufschrift Städte sind für Menschen, nicht für Autos, dann muss ich als Dorfkind sagen Felder sind für Tiere und Nahrung und nicht für Solarplantagen. Das was wir hier an Co2 Emissionen einsparen wird durch Batterieabfall und abbau von lithium in anderen Ländern an Umwelt zerstört.


    Ich finde den Mach E nichts destotrotz gelungen, zumindest optisch, der fehlende Grill? Ja gut brauch er nicht, der neue x7 hat auch nen grill der größer ist als mein haus und ist auch nur ne geschlossene blende....

  • --Mani--

    Added the Label Mustang Mach-E